Nötige Hilfestellungen nach Asylbewilligung

Asyl bewilligt = fĂŒr 3 Jahre Aufenthalts- sowie Arbeitserlaubnis.

Sollte der Personalausweis und der Reisepass vorliegen, darf man sich frei in der EU bewegen (erst wenn ein Reisepass vorliegt). Nach 3 Jahren wird eine unbefristete Niederlassungserlaubnis erteilt, wenn das BAMF der AuslĂ€nderbehörde (ist bei uns im LRA) mitgeteilt hat, dass die Asylberechtigung nicht zu widerrufen oder zurĂŒckzunehmen ist. Trotzdem kann ein Widerruf oder eine RĂŒcknahme der positiven Entscheidung spĂ€ter noch erfolgen, wenn entsprechende Voraussetzungen hierfĂŒr vorliegen. Die Entscheidung darĂŒber liegt (sofern keine schwerwiegenden strafrechtlich relevanten GrĂŒnde vorliegen) im Ermessen des Bundesamtes.

  1. Bankkonto eröffnen

    Sobald der positive Bescheid eingegangen ist, ist fĂŒr die monatlichen Geldzuwendungen das Jobcenter zustĂ€ndig, das keine Barauszahlungen durchfĂŒhrt.

    Ab 2016: Jeder, ob mit oder ohne festen Wohnsitz oder Ausweispapiere, soll bei einer beliebigen Bank ein Konto eröffnen können. Es gilt jedoch eine zwingende Voraussetzung: Der Antragsteller muss sich legal in der EU aufhalten. Um das nachzuweisen, können auch andere Dokumente als ein Pass vorgelegt werden. ZulÀssig ist zum Beispiel eine Bescheinigung der Asylbehörde. Das Jedermannkonto, das auch als Basiskonto bezeichnet wird, hat diese Rahmenbedingungen:

    • Girokonto auf Guthabenbasis,
    • keine Überziehung möglich,
    • keine Kreditkarte möglich,
    • Kunde erhĂ€lt Bankkarte fĂŒr Girokonto,
    • Überweisungen und Lastschriften möglich,
    • Ein- und Auszahlungen möglich.
  2. Gesundheitskarte (Krankenversicherungskarte) beantragen,

    bereits nach 15 Monate Aufenthalt in Deutschland auch ohne Asylbewilligung möglich. Krankenkasse ist frei wĂ€hlbar. Antrag dazu kommt automatisch, Passbild wird dazu benötigt. Lebenspartner, die zusammen anerkannt wurden, sind jeweils selbst versichert. Ein Antrag auf Familienversicherung ist nur auszufĂŒllen, wenn Kinder vorhanden sind. Die Kinder mĂŒssen bei einem Elternteil mitversichert werden.

  3. Arbeitslosengeld II beantragen

    Antrag kommt zusammen mit TerminankĂŒndigung zur Antragstellung beim Jobcenter in Dillingen (Rosenstraße 4, 89407 Dillingen). Bei diesem Termin mĂŒssen jedoch alle Unterlagen vollstĂ€ndig mitgebracht werden. Arbeitslosengeld sollte möglichst schnell beantrag werden, da nach erteiltem Asyl kein Geld mehr vom Landratsamt gezahlt wird. Das ALG II wird nicht rĂŒckwirkend erstattet. Bitte alle KontoauszĂŒge im Original aufbewahren, es mĂŒssen mindesten die letzten 3 Monate lĂŒckenlos vorgezeigt werden, ein fehlender Auszug kostet mindestens 1 € bei der Bank. Achtung!, nicht das Beiblatt (falls in den Unterlagen enthalten) zum Verzicht von Leistungen nach dem ALG II unterschreiben.

    Die Antragshinweise können auch auf Arabisch, Englisch oder TĂŒrkisch beantragt oder online herunter geladen werden, der Antrag muss allerdings auf Deutsch ausgefĂŒllt sein. Benötigte Unterlagen (sind im ALG II Antrag aufgelistet):

    • KontoauszĂŒge lĂŒckenlos im Original
    • Nachweis der Bank, ob noch weitere Konten oder SparvertrĂ€ge vorhanden sind
    • Meldebescheinigung vom Einwohnermeldeamt (BĂŒrgerbĂŒro Lauingen)
    • Asylbewilligungsbescheid in Kopie
    • (falls schon vorhanden, Krankenversichertennummer)
    • (falls berufstĂ€tig, Einkommensnachweis, Rentenversichertennummer)
  4. Beim Jobcenter auf die Liste arbeitssuchend setzen.

    Dies ist auch online möglich unter Arbeitsagentur.de

  5. Integrationskurs (=600 Stunden) beantragen

    normalerweise automatisch, dauert meistens ca. 1-3 Monate bis ein neuer Kurs startet, jedoch sollte lieber noch zusÀtzlich Kontakt mit dem bfz Dillingen,

    Fr. Lorch, Tel. 09071/7055014; E-Mail aufgenommen werden. Nach dem Kurs muss eine PrĂŒfung abgelegt werden.
    Kurse werden auch durch das Sprachinstitut Alterlingua Tel.0821/3463420 Mobil: 0170 86 66 562 in Lauingen abgehalten.

  6. Wohnungslotsin zum Auszug aus der Asylunterkunft in eine eigene Wohnung kontaktieren.

    Wohnungslotsin Fr. Katja Finger Tel 01727210817.

    Bevor Fr. Finger tĂ€tig wird, muss natĂŒrlich noch mit den FlĂŒchtlingen geklĂ€rt werden, ob diese ĂŒberhaupt im Landkreis Dillingen bleiben möchten. Nach erteiltem Asyl ist der Wohnort innerhalb Deutschlands frei wĂ€hlbar, jedoch ist es in GroßstĂ€dten oftmals sehr schwer eine passende Wohnung zu finden. Man sollte sich aber nicht nur auf RĂŒckmeldung durch Fr. Finger verlassen, sondern auch selbstĂ€ndig suchen. Es muss auf einen angemessenen Mietpreis sowie Nebenkosten geachtet werden, welche sich nach dem aktuellen Mietspiegel des Landkreises Dillingen richten.

    Der Mietspiegel ist im internen Bereich unserer Homepage zu finden sein. Dieser zeigt die maximalen vom Jobcenter Dillingen ĂŒbernommene Wohnungskosten fĂŒr ALG II EmpfĂ€nger. Bei Verhandlungen mit Vermietern bezĂŒglich des Mietspreises soll natĂŒrlich trotzdem darauf geachtet, einen fĂŒr die Wohnung angemessenen Preis (so gĂŒnstig wie möglich) auszuhandeln.